Gitarre lernen am Computer
 
Gitarrero Beginner Gitarrero Rock&Pop Gitarrero LeadStar Bass Beginner Guitar Explorer Notenmeister Zubehör
Gitarrenlehrer-Sprechstunde ... Was sind Powerchords?
Demo Download
>> Download
>> Alle Produkte
>> Warenkorb
>> Kontakt
   
>> Gitarren-FAQ
>> Sprechstunde
>> Gitarrentips
>> Easy Songs
>> Meinungen
>> Links
   
>> Versand
>> AGB
>> Impressum

 

 

LogIn für User

EMail

Passwort



Registrieren

 

Was sind Powerchords?

?
Frage

Felix fragte am 5.2.2007:

Warum werden manche Powerchords nur mit Zeige- und Ringfinger und manche noch mit den kleinen Finger gegriffen? Ist da ein großer Unterschied?



>>
Antwort

Der Begriff des Powerchords stammt aus dem Rock- und Bluesgenre, wo E-Gitarren oft verzerrt gespielt werden. Die Verzerrung geht mit einem höheren Obertongehalt der Klänge einher. Bei vollständigen Dreiklängen wird die Terz dabei oft als störend empfunden. Das hat damit zu tun, dass bei der gleichstufigen Temperierung - also dem Tonmaterial, mit dem man sich auf der Gitarre im Prinzip begnügen muss - Terzen ungleich mehr als Quinten verstimmt sind. Diese Verstimmung macht sich dann oft in Form von Schwebungen bemerkbar.

Powerchords lassen deshalb Terzen des Dreiklangs oft weg. Da der Akkord dennoch kraft- und klangvoll sein soll, werden - soweit es die Grifftechnik zulässt - Grundtöne und Quinten, vorzugsweise über Leersaitenklänge verdoppelt. In bestimmten Fällen ist die Terz auch dabei, meistens im Bass. Z.B. ein D-Dur Powerchord mit Terzbass: 2x023x oder auch 20023x (gegriffener Bund von tiefen nach hohen Saiten, x=abgestoppt). Welche Finger den Powerchord greifen, hat also ausschließlich damit zu tun, wie sich die anzustrebende Klangfülle mit natürlicher Fingerhaltung verbinden lässt. Da bei sehr kräftigem Anschlag die Fähigkeit nur bestimmte Saiten zu treffen leidet, hat die Griffhand neben ihrer eigentlichen Funktion oft auch die Aufgabe nicht mitklingen sollende Saiten abzudämpfen. Der Anschlag kann sich dann auf alle Saiten erstrecken. Beim A-Powerchord x022xx lässt sich die tiefe E-Saite beispielsweise mit dem Daumen, H-Saite mit dem Ring- und hohe E-Saite mit dem kleinen Finger der Griffhand dämpfen.

es antwortete:

Lorenz Felgentreff

Gitarrist und Musikwissenschaftler
Berlin
Website: Gitarrenunterricht in Berlin

 

Antworten, die Stichwörter zu diesem Thema enthalten ...

in der Gitarrenlehrer-Spechstunde:

aus den Gitarren-FAQ:


zur Übersicht aller Fragen und Antworten

Suche nach Stichwort

Bitte hier ein oder mehrere Stichwörter eingeben          


 

Eine Frage stellen

Deine EMail-Adresse

Deine Frage
    

 

 

  Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Copyright: Gitarrero Software 2017. Alle Rechte reserviert. AGB Versand Impressum Kontakt Linktausch Datenschutz

Alle Produkt-Preisangaben enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.