Gitarre lernen am Computer
 
Gitarrero Beginner Gitarrero Rock&Pop Gitarrero LeadStar Bass Beginner Guitar Explorer Notenmeister Zubehör
Gitarrenlehrer-Sprechstunde ... Wann spiele ich Auf- und Abschläge?
Demo Download
>> Download
>> Alle Produkte
>> Warenkorb
>> Kontakt
   
>> Gitarren-FAQ
>> Sprechstunde
>> Gitarrentips
>> Easy Songs
>> Meinungen
>> Links
   
>> Versand
>> AGB
>> Impressum

 

 

LogIn für User

EMail

Passwort



Registrieren

 

Wann spiele ich Auf- und Abschläge?

?
Frage

Anonymus fragte am 5.10.2007:

Woran erkenne ich, wann ich up und down strokes spielen muss?



>>
Antwort

Das ist eine Frage der rhythmischen Gliederung eines Stücks bzw. einer einzelnen Phrase. Bei einem 2er- oder 4er-Takt mit aufeinanderfolgenden Achtel- oder Sechszehntelnoten spielt man betonte Zählzeiten mit Ab- und unbetonte mit Aufschlägen. Den Taktbeginn mit der 1 beginnend gezählt bekommen also alle ungeraden Zählzeiten einen Ab-, alle geraden einen Aufschlag. Das gilt auch für punktierte, übergebundene Noten oder Synkopen. D.h. je nachdem, auf welcher Zählzeit ein Ton oder Akkord angeschlagen wird, ist dessen Anschlagrichtung an einem gleichförmigen Wechselschlagmuster - down betont, up unbetont - ausgerichtet. Z.B. bei einem schnellen Ska bzw. Reggae: Die hier typischen Synkopen spielt man immer mit Aufschlägen.
Bei schnellen 3er-Takten oder Triolen verdreht sich die Betonung durch Auf- und Abschläge - vergleichbar mit der Drehbewegung beim Walzer. Das Prinzip des permanenten Wechsels zwischen Auf- und Abschlag bleibt also erhalten, aber die Betonung verkehrt sich aller drei Schläge: 1 (ab), 2 (auf), 3 (ab), 1 (auf), 2 (ab), 3 (auf). Bei übergebundenen oder punktierten Rhythmen im schnellen 3er-Takt kann sich das gleichförmige Wechselschlagmuster auch auflösen. Z.B. bei der Bindung zwischen 1. und 2. Zählzeit: 1 (ab), 2, 3 (auf), 1 (ab), 2, 3 (auf).
Das Gesagte ist trockene Theorie. Das dahinter stehende Prinzip - der Wechselschlag - erschließt sich jedoch auch rein intuitiv: Bewegen sie ihr Plektrum dazu einfach bei gegriffenem Akkord über den Saiten rhythmisch gleichmäßig auf und ab - vorerst ohne anzuschlagen. Zählen sie dazu alle Abschläge laut mit: 1, 2, 3, 4. Improvisieren sie dazu eigene Rhythmen. Wann sie die Saiten anschlagen bleibt also ihnen überlassen; Hauptsache: Sie bleiben in gleichmäßiger Wechselbewegung - down, up - und zählen, auch wenn sie nicht anschlagen.

es antwortete:

Lorenz Felgentreff

Gitarrist und Musikwissenschaftler
Berlin
Website: Gitarrenunterricht in Berlin

 

Antworten, die Stichwörter zu diesem Thema enthalten ...

in der Gitarrenlehrer-Spechstunde:

aus den Gitarren-FAQ:


zur Übersicht aller Fragen und Antworten

Suche nach Stichwort

Bitte hier ein oder mehrere Stichwörter eingeben          


 

Eine Frage stellen

Deine EMail-Adresse

Deine Frage
    

 

 

  Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Copyright: Gitarrero Software 2017. Alle Rechte reserviert. AGB Versand Impressum Kontakt Linktausch Datenschutz

Alle Produkt-Preisangaben enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.